Sie sind hier: Startseite » Lauftreff » Laufevents

25. Berlin Marathon 1998

25. Berlin Marathon - Lauf - Event der Superlative

Mit einer Rekordbeteiligung und einem Wetter wie für Marathonläufer gemacht, gingen am 20.09.1998, ein Tag, der noch in die Geschichte des Laufsports eingehen sollte, 27.631 TeilnehmerInnen aus über 70 Nationen an den Start. Hochstimmung um 8.30 Uhr als 146 RollstuhlfahrerInnen sich auf die Strecke begeben. Wenig später gingen 1.945 Inlineskater an den Start. Ein neuer Streckenrekord wurde von dem Franzosen Johann Langenberg in 1:07:32 Stunden aufgestellt.

Seit Jahresbeginn hat sich aus dem Kreisgebiet Heidenheim eine Läufergruppe aus 22 Personen mit unterschiedlicher Intensionen auf dieses Lauffest vorbereitet. Teilnehmer und Ihre Begleiter machten sich am 18.09. im vollbesetzten Bus auf die Reise nach Berlin. Nach langer Fahrt und kurzer Nacht traf man sich am Samstag Morgen am Charlottenburger Schloß, um mit über 12.500 LäuferInnen am Frühstückslauf zum Olympiastadion teilzunehmen.
Sonntag Morgen 8.40 Uhr, Marion Dieudonné, aus Herbrechtingen begibt sich als Skaterin an den Start. Nach 1:53:28 Stunden ist sie als 567. Teilnehmerin unter allen Skatern am Ziel. Glückwunsch für sie zu Ihrem ersten Skater-Marathon und dem 79 Platz in W 25.
Hochspannung für viele LäuferInnen dann um neun Uhr, als sich 25.530 Teilnehmer auf die Strecke begeben. Vom Herbrechtinger Lauftreff nahmen zum ersten Mal an einem Marathon Teil: Hans-Karl Siemes. Nach 4:36:02 als 17559zigster im Ziel und belegt in seiner Altersklasse ( M55 ) Platz 971. Friedrich Schmid ( M 55 ) freut sich nach 4:31:02 es geschafft zu haben und belegt Platz 16958 und wird 930zigster in seiner Altersklasse. Dr. Berlind Oesterlen ( W 50 ) benötigt 4:44:34 um als 18.449zigste und in Ihrer Klasse 186zigste zu werden. Margot Schneider, überglücklich nach 4:12:22 im Ziel, 14.957zigste und in ( W 40 ) Platz 314. Ursula Klär ( W 40 )und Ihr Mann Dr. Harald Klär ( M 40 ), sind beide nach 4:47:16 im Ziel. Harald Klär läuft über 10 Minuten schneller als bei seinem ersten Marathon in Frankfurt im letzten Jahr. Premiere auch für Hans Blickle ( M 45 ), er ist nach 4:09:26 im Ziel, ist 13.433ter und belegt in seiner Alterklasse Platz 1.749.
Glückwunsch allen Debütanten, und für den Mut, den sie gerne für diese Strapazen aufgebracht haben.

Zum 2. mal in Berlin, verbessert Heinrich Hochstein seine Bestzeit, auf 4:59:45, belegt Platz 19769 und wird in ( M 45 ), 2.437zigster. Letzes Jahr in Frankfurt und jetzt Berlin, auch für Holger Dieudonné eine Steigerung nach, 5:00:06, Platz 19850 in Klasse ( W 30 ), erreicht er Platz 2747.
Erfahrene Herbrechtinger Marathonis, wie Stefan Sare, war nach 4:01:54 Stunden im Ziel, belegt Platz 12.099 und in seiner Alterklasse ( M 55 ) Platz 579. Manfred Schneider 3:55:54, Platz 10.705 und in ( M 45 ) 1.416zigster. Dieter Wipplinger 3:43:52, Platz 7.777 und in (M 50 ) 571zigster. Gerlinde Hochstein 3:43:27, belegt Platz 7.686 und in W 45 Platz 65. Matthias Kehrle 3:29:26 Platz 4.786 und in ( M 45 ) 632zigster. Klaus Krause, gesamt 4.554zigster nach 3:28:30 in ( M 50 ) Platz 291.
Dieter Mathes, schnellster Vorstand über die Marathonstrecke in der Geschichte des TSV Herbrechtingen, erreicht persönliche Bestzeit nach 3:25:14 Stunden und wird 3.926zigster und belegt in seiner Altersklasse ( M 35 ) Platz 801. Persönliche Bestzeit auch für Manfred Ahrendts, nach 3:17:53 erreicht er Platz 2828 und in seiner Altersklasse ( M 45 ) Platz 336.
Aus Heidenheim konnte wieder einmal Dimitrios Voulasikis seine hervorragende Leistung herausstellen. Als 137. Läufer konnte er nach 2:37:59 die Ziellinie überqueren. Nur wenige Läufer in der Welt sind in der Lage solche Zeiten zu laufen. Wolfgang Lindel verfehlte wohl seine erwartete Leistung, ist aber im nachhinein absoluter Fan des Berliner Marathons, erreichte nach 3:11.40 das Ziel, ist Gesamt 2.078zigster und in seiner Altersklasse ( M 35 ) belegte er den 449 Platz. Persönliche Bestzeit für Gottfried Kollross, nach 3:12:35 war für Ihn der Wettbewerb gelaufen, belegte Platz 2.192 und in seiner Alterklasse ( M 45 ) einen hervorragenden 243 Platz. Rainer Keßler ( M 35 ) belegte nach einer Zeit von 3:48:09 den 8736 Platz und damit in seiner Altersklasse Platz 1604. Nach 3:49:25 war für Manuel Regner das Rennen überstanden, er wurde 9.036. und 1525zigster in der Alterklasse ( M 30 ).
Herzlichen Glückwunsch allen Skatern und LäuferInnen.
Ronaldo da Costa verbessert über die Marathondistanz die seit zehn Jahren bestehende Weltbestleistung um 45 Sekunden auf 2:06:05. Das sind Welten, und nur derjenige, der etwas von Laufen versteht, kann einigermaßen nachvollziehen welche Leistung dies bedeutet. Für jeden von uns LäuferInnen war dies ein ganz besonderes und unvergeßliches Erreignis. ( neudeutsch „EVENT“ ). Allen LäuferInnen sei hiermit Mut gemacht, einen Marathon zu versuchen. Danke Berlin, Danke an über eine Million Zuschauer an der Strecke. Ohne Euch wäre Berlin nicht Berlin!