100 KM Florenz 2008

Sie sind hier: Lauftreff Herbrechtingen » Lauftreff » Laufevents

Florenz Faenza 100 KM oder 100 % Asphalt
am 31. Mai 2008 haben vier Läufer vom Lauftreff Herbrechtingen, in der Toskana wieder einmal diese Ultra-Strecke unter ihre Füße genommen. Bei bedecktem Himmel und angenehmen 25 erfolgte um 15 Uhr der Startschuss zu dieser, die immer wieder mit Fragezeichen versehene, Laufstrecke von Florenz nach Faenza. Bereits nach 5 KM steigt die Strecke auf einer Länge von 5 KM um 230 Höhenmetern an. Bei KM 23 ist dann der erste Scheitelpunkt mit 520 Höhenmetern erreicht. Danach geht es 12 KM bergab bis nach Borgo San Lorenzo (195HM). Auf den folgenden 14 KM geht es steil nach oben zum Colla di Casaglia (913 HM). Auf diesem Abschnitt ist es ratsam Gehpausen zu machen, um Kräfte für den Rest der Strecke zu sparen. Danach geht es mit gebremsten Tempo 15 KM bergab nach Marradi (328 HM). Um die Oberschenkel zu schonen sollte man den Berg nicht zu schnell hinuntersausen. Bis dahin sind 65 KM geschafft und die meisten haben nun 7 Stunden hinter sich gebracht. Nun beginnt für jeden ein einsamer Lauf durch die Dunkelheit. Alle 5 KM gab es auf der Strecke eine Verpflegungsstation. Zudem wurden die 4 Herbrechtinger mit einem Fahrzeug von einem verletzten Mitläufer begleitet, aus dem sich die Läufer mit amerikanischer Zuckerlimonade, Wasser und Bier bedienen konnten. Alles zur Beruhigung des Magens versteht sich. Nach 11:12:40 Stunden und persönlicher Bestzeit, war für Manfred Ahrendts die lange Reise zu Ende. Kurze Zeit später überschritt Dieter Mathes nach 11:17:14 Std. die Zielelinie. Es folgte Jürgen Kerler nach 11:23:40 Std. Für ihn war es der erste 100 KM Lauf. Überglücklich und mit persönlicher Bestzeit von 11:44:04 Std. erreihte Claus Kehrer das Ziel. Insgesamt haben 990 Teilnehmer das Ziel erreicht und alle Herbrechtinger lagen mit ihren Platzierungen im ersten Viertel des Finisherfeldes.

Bild: v.l. Dieter Mathes, Manfred Ahrendts, Jürgen Kerler, Werner Linsenmaier, Claus Kehrer

Unser Hauptsponsor

Nachruf auf unseren Stefan

Die Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs Herbrechtingen trauern um ihren beliebten, hilfsbereiten und allseits geschätzten Laufkameraden Stefan Sare, der in der Nacht zum 2. Januar nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstorben ist. Stefan kam vor über 25 Jahren zum Laufsport und zum Lauftreff. Im Eselsburger Tal, seiner läuferischen Heimat steigerte er sein Laufpensum stetig, so dass er sehr bald die Herausforderung im sportlichen Wettkampf bei verschiedensten regionalen Laufveranstaltungen suchte. Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Nach einigen Erfolgen bei Halbmarathon-Wettkämpfen absolvierte er sehr erfolgreich auch Marathonläufe u.a. in Berlin und Hamburg. Lange Zeit blieb er allerdings der Halbmarathon und der 10-Km-Strecke treu. So war er besonders stolz auf seine über 15jährige Laufserie beim Lauinger Dreikönigslauf. Pflichtveranstaltungen waren für ihn auch der Schnaitheimer Nikolauslauf, der Steinheimer Geologenlauf und der Hürbener Höhlenbärenlauf. Beim Eselsburger Tallauf allerdings, war er aus dem Helferteam nicht wegzudenken. Wir werden Stefan in unseren Herzen in guter Erinnerung bewahren. Er fehlt uns.