23. Schwäbisch Gmünder Stadtlauf 2009

Sie sind hier: Lauftreff Herbrechtingen » Lauftreff » Laufevents

23. Schwäbisch Gmünder Stadtlauf

Sehr gute Ergebnisse konnte insbesondere die Frauenabteilung des Herbrechtinger Lauftreffs beim 23. Gmünder Stadtlauf am Samstag, 21. März, erzielen. Dazu hatte sicherlich das kühle und sonnige Wetter und damit die optimalen Lauf-Bedingungen beigetragen. Sowohl bei der 10-km wie auch bei der Halbmarathonstrecke handelte es sich um Wendepunktstrecken. Die Strecken verliefen flach aus Schwäbisch Gmünd heraus Richtung Lorch. Der Wendepunkt der Halbmarathonstrecke befand sich im landschaftlich wunderschönen Haselbachtal nach längerem leichten Anstieg hinter der Maierhofer Sägmühle. Von dort ging es auf der selben Strecke wieder zurück nach Schwäbisch Gmünd.
Auf der 10-km Strecke startete Dieter Wipplinger mit 280 weiteren Läuferinnen und Läufern. 1:11:07 h nach dem Start war er wieder im Ziel. Dies bedeutete in seiner Altersklasse M65 Platz 4.
Den Halbmarathon bewältigten insgesamt 328 Teilnehmer. Unter Ihnen die Herbrechtinger Gerlinde Möller, die nach 1:33:04 h im Ziel war und damit Platz 2 in der AK W40 errang. Platz 3 dieser Altersklasse ging an Silke Konold in 1:42:13 h. In der AK W45 ging Platz 3 nach 1:46:59 h an Maria Hamm. Tanja Lauber war nach 1:43:48 h im Ziel. Bei den Männern benötigte Wolfgang Müller 1:37:03 h, Manfred Ahrendts 1:42:12 h, Hans-Joachim Erler 1:46:46 h und Jürgen Kube 1:50:01 h. Für die meisten Lauftreffler war dies der Saisonauftakt, mit dem man durchweg sehr zufrieden sein konnte.



Auf dem beigefügten Bild sind die Herbrechtinger Läuferinnen und Läufer abgebildet.

Unser Hauptsponsor

Nachruf auf unseren Stefan

Die Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs Herbrechtingen trauern um ihren beliebten, hilfsbereiten und allseits geschätzten Laufkameraden Stefan Sare, der in der Nacht zum 2. Januar nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstorben ist. Stefan kam vor über 25 Jahren zum Laufsport und zum Lauftreff. Im Eselsburger Tal, seiner läuferischen Heimat steigerte er sein Laufpensum stetig, so dass er sehr bald die Herausforderung im sportlichen Wettkampf bei verschiedensten regionalen Laufveranstaltungen suchte. Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Nach einigen Erfolgen bei Halbmarathon-Wettkämpfen absolvierte er sehr erfolgreich auch Marathonläufe u.a. in Berlin und Hamburg. Lange Zeit blieb er allerdings der Halbmarathon und der 10-Km-Strecke treu. So war er besonders stolz auf seine über 15jährige Laufserie beim Lauinger Dreikönigslauf. Pflichtveranstaltungen waren für ihn auch der Schnaitheimer Nikolauslauf, der Steinheimer Geologenlauf und der Hürbener Höhlenbärenlauf. Beim Eselsburger Tallauf allerdings, war er aus dem Helferteam nicht wegzudenken. Wir werden Stefan in unseren Herzen in guter Erinnerung bewahren. Er fehlt uns.