Berlin Marathon 2001

Sie sind hier: Lauftreff Herbrechtingen » Lauftreff » Laufevents

28. Berlin-Marathon
Es gibt Tage, die für die Beteiligten unver-gesslich bleiben werden. So der letzte Sonntag, 30. September Punkt 9 Uhr fiel der Startschuss der Läufer zum 28. Berlin-Marathon mit einem Rekordteilnehmerfeld von 31500 gemeldeten Läuferinnen und Läufern. Alle Läufer vom Lauftreff Herbrechtingen konnten ihre persönliche Bestmarke neu schreiben.
Sensationell das Marathon-Debüt von Axel Trauter, der von "0" auf " 100" gleich eine Endzeit von 3:18:48 hinlegte. Für ihn bedeutet dies den Gesamtplatz von 3174 und in der Altersklasse (AK) M35 den 785. Rang. Auch Manfred Schneider konnte sich verbessern. Er durchlief nach 3:43:10 das Ziel, wurde in seiner AK M50 649. und von allen Läufern 8447. Auch Wolfgang Müller durchbrach seine Bestmarke auf 3:29:53. In der stark besetzten AK M40 bedeutet dies Platz 1066 und von allen Läufern Platz 5388. Temperaturen von 14 Grad boten ideale Voraussetzungen für Klaus Krause, der von allen Läufern den 5388. Rang belegte und in seiner AK M50 nach 3:21:35 den 219. Rang.
Manfred Ahrendts konnte sich überraschend einen Wunschtraum erfüllen. Es gelang ihm, die 3 Stunden 15 Marke um 2 Sekunden zu unterbieten und er belegte Platz 2658 von allen Läufern und den respektablen Platz von 158 in der AK M50. Ein langes und gezieltes Training haben sich für Dieter Mathes ausbezahlt, der seine persönliche Bestzeit um sage und schreibe 5 Minuten steigern konnte. 3:12:39 sind der persönliche Höhepunkt. Noch nie konnte ein Läufer vom Lauftreff eine solche Zeit vorweisen. Von allen Läufern belegte Dieter Mathes Platz 2340 und in der stark vertretenen AK M40 den 471. Platz.

Unser Hauptsponsor

Nachruf auf unseren Stefan

Die Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs Herbrechtingen trauern um ihren beliebten, hilfsbereiten und allseits geschätzten Laufkameraden Stefan Sare, der in der Nacht zum 2. Januar nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstorben ist. Stefan kam vor über 25 Jahren zum Laufsport und zum Lauftreff. Im Eselsburger Tal, seiner läuferischen Heimat steigerte er sein Laufpensum stetig, so dass er sehr bald die Herausforderung im sportlichen Wettkampf bei verschiedensten regionalen Laufveranstaltungen suchte. Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Nach einigen Erfolgen bei Halbmarathon-Wettkämpfen absolvierte er sehr erfolgreich auch Marathonläufe u.a. in Berlin und Hamburg. Lange Zeit blieb er allerdings der Halbmarathon und der 10-Km-Strecke treu. So war er besonders stolz auf seine über 15jährige Laufserie beim Lauinger Dreikönigslauf. Pflichtveranstaltungen waren für ihn auch der Schnaitheimer Nikolauslauf, der Steinheimer Geologenlauf und der Hürbener Höhlenbärenlauf. Beim Eselsburger Tallauf allerdings, war er aus dem Helferteam nicht wegzudenken. Wir werden Stefan in unseren Herzen in guter Erinnerung bewahren. Er fehlt uns.