Nikolauslauf 2004

Sie sind hier: Lauftreff Herbrechtingen » Lauftreff » Laufevents

Starke Beteiligung am Schnaitheimer Nikolauslauf

Am Samstag, 04.12.2004, fand der mittlerweile zur Tradition gewordene Nikoluslauf der TSG Schnaitheim statt. Dabei begab sich eine größere Gruppe von Läuferinnen und Läufern des Lauftreffs Herbrechtingen an den Start. Im 10-km Hauptlauf, an dem sich über 240 Läufer beteiligten konnte Gerlinde Möller in ihrer Altersklasse W35 den obersten Platz des Siegertreppchens erringen. Sie benötigte trotz Problemen auf der Strecke nur 45:39 min. Margot Schneider errang in ihrer AK W45 Platz 2 (51:08) und auch Jürgen Kube kam in seiner AK M60 in 46:29 min mit Platz 3 noch auf das Siegerpodest.
Am Ende waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den erzielten Leistungen, den Plätzen und dem Preis für die größte teilnehmende Gruppe - ein Vesperbrett voller Wurstspezialitäten - zufrieden.
Es liefen: Axel Trauter (6. M40/38:59); Olaf Polzer (5. M30/39:21); Stefan Fronk (6. M30/39:22); Siegfried Clauß (11. M40/40:08); Dieter Mathes (14. M40/42:47); Manfred Schumann (12. M/43:53); Fritz Erb (17. M35/44:16); Jan Trüper (18. M35/44:17); Claus Kehrer (26. M40/47:03); Matthias Kehrle (14. M50/47:03); Torsten Moltrecht (28. M35/48:29); Stefan Sare (8. M60/49:11); Alwin Braun (36. M40/52:54); Sabine Polzer (5. W35/54:18); Alfred Wagner (10. M60/54:19); Friedrich Schmid (11. M60/54:25) und Karin Libor (5. W45/55.35).

v.l.n.r.:
Alfred Wagner, Dieter Mathes, Stefan Fronk, Axel Trauter, Olaf Polzer, Alwin Braun, Sabine Polzer, Margot Schneider, Jan Trüper, Gerlinde Möller, Claus Kehrer, Jürgen Kube, Stefan Sare, Siegfried Clauß, Karin Libor, Manfred Schumann und Fritz Erb

Unser Hauptsponsor

Nachruf auf unseren Stefan

Die Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs Herbrechtingen trauern um ihren beliebten, hilfsbereiten und allseits geschätzten Laufkameraden Stefan Sare, der in der Nacht zum 2. Januar nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstorben ist. Stefan kam vor über 25 Jahren zum Laufsport und zum Lauftreff. Im Eselsburger Tal, seiner läuferischen Heimat steigerte er sein Laufpensum stetig, so dass er sehr bald die Herausforderung im sportlichen Wettkampf bei verschiedensten regionalen Laufveranstaltungen suchte. Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Nach einigen Erfolgen bei Halbmarathon-Wettkämpfen absolvierte er sehr erfolgreich auch Marathonläufe u.a. in Berlin und Hamburg. Lange Zeit blieb er allerdings der Halbmarathon und der 10-Km-Strecke treu. So war er besonders stolz auf seine über 15jährige Laufserie beim Lauinger Dreikönigslauf. Pflichtveranstaltungen waren für ihn auch der Schnaitheimer Nikolauslauf, der Steinheimer Geologenlauf und der Hürbener Höhlenbärenlauf. Beim Eselsburger Tallauf allerdings, war er aus dem Helferteam nicht wegzudenken. Wir werden Stefan in unseren Herzen in guter Erinnerung bewahren. Er fehlt uns.